Lebenslauf

Alena Ladova

1925

Sie wurde am 29.Dezember in Prag, Ladova ulice 1, geboren.

1940

Tschechoslowakisches Realgymnasium

1944

Staatliche Grafikschule

1945

Zeichentrickfilm – Zlín-Ateliers – Kudlov

1946

Theater-Szenenentwürfe und Kostüme: Theater  5. Mai: Josef Toman „Gaunerkomödie“ (Zlodějská komedie)

1946 - 1992

zeichnete fast ausnahmslos nur Illustrationen für Kinderbücher – insgesamt 87 Titel: 1348 farbige- und 1095 einfarbige Illustrationen

Zeichnungen für 40 Zeitungstitel und Kinderzeitschriften.

1947

Theater- Szenenentwürfe und Kostüme: Tyl Theater: J.K. Tyl „Waldjungfrau“ (Lesní panna)

1948

Kunsthochschule bei Prof. Emil Filla, akad. Maler

1954 - 1986

statische Bilder, künstlerische Entwürfe, Dekorationen, Kostüme, Requisiten für 16 Sendungen des Tschechoslowakischen Fernsehens

1962

schrieb und illustrierte den Titel: Mein Vater Josef Lada (Můj táta Josef Lada)

Theater- Szenenentwürfe und Kostüme: Erzgebirgspuppentheater: Josef Lada „Über die tapfere Prinzessin Máňa“ (O statečné princezně Máně) – „Über den faulen Hans“(O líném Honzovi)

1969

Theater- Szenenentwürfe und Kostüme: Staatstheater Brünn: Oskar Nedbal „Vom Märchen zum Märchen“ (Z pohádky do pohádky)

1970 - 1980

künstlerische und fachliche Zusammenarbeit im Zeichentrickfilm: 26 Folgen von „Kater Mikesch“ (Kocour Mikeš), Budulínek Mandelinka, „Über die tapfere Prinzessin“ (O statečné princezně), „Leicht mißratene Märchen“ (Nezbedné pohádky), Aschenputtel-Mann (O Popelákovi).

1986

Theater- Szenenentwürfe und Kostüme: Theater Kladno: Vorhang, Szenen, Kostüme; Josef Lada „Popanz und Immergrün“ (Bubáci a hastrmani)

1992

Am 25. Juni starb sie in Prag, ist auf dem Friedhof Olšany beerdigt.



Menu

A5_nahled_2